Manuel Kuthan, Zither, Holzbildhauer

In Rollen schlüpfen und Gefühle entpuppen

Die Wurzel meiner Liebe zur darstellenden Kunst des Schauspiels begann ebenfalls in früher Kindheit.

Ich wuchs in einer österreichisch, bayrisch, böhmischen Familie auf und sog den Dialektkauderwelsch aus Vorarlberg, Wien und Bayern in mich auf.
Jeder Teil der geliebten lustigen Familie verstand es im jeweiligen Dialekt Geschichten zu erzählen. Besonders mein Vater und auch die Anderen, teilweise mit enormer Ausdruckskraft und erzählerischer Ab- und Ausschweifung.
So wurde ich zwangsläufig zu einer Art Sprachchamäleon, wußte lange nicht welchen Dialekt ich nun sprechen soll.

Bis es sich langsam entwickelte, dieses Dialekt-Kauderwelsch zu meiner Authentizität zu machen.

Die zweite und wichtigste Prägung erfuhr ich als Kind bei der Uraufführung des Stückes "Der Goggolori" von Michael Ende im Gärtnerplatztheater.
Für mich ein wunderbares Beispiel und Schlüsselerlebnis der Verschmelzung von Musik und Schauspiel, ganz zu schweigen der besonderen Charaktere. Ich war verzaubert.

Im Jugendalter begann ich mir skurille Theatersequenzen zu ersinnen, wie Bühnenbilder aussehen könnten und führte später selbst kleinere Improvisationsstücke mit Masken und später mit Handpuppen in Kombination mit Menschenspielern auf.

In Rollen schlüpfen und diesen Leben verleihen, wurde zunehmend zu einer ernsten Leidenschaft und ließ sich zu guter Letzt stets mit dem Zitherspiel verbinden. 

Glitzerbeisl-Programm Holzkirchen 

Zusammenarbeit mit Sebastian Scheuthle (Komiker, Clown, Musiker) mit neuem Programm 2018:

Nach dem Erfolg im Jahr 2017 mit "Fisematenten", Kultur im Klosterhof folgt nun eine weitere Zusammenarbeit mit Sebastian Scheuthle in:

Die Falschspieler

Von und mit Sebastian Scheuthle & Manuel Kuthan
Mit Texten von Nögge, Scheuthle, Kuthan u.v.m.

Im Vorraum zwischen Himmel und Hölle gibt es eine Bar; dort begegnen sich die Menschen und warten auf Einlass in die richtige Pforte.

Der alte Herrgott und der alte Mephisto haben je einen Abgesandten dorthin geschickt .

Im Laufe des Abends spiegelt sich nun das ganze Leben mit all seinen lichten und dunklen Momenten.
Die Fragen stellen sich: Wer hat was getan? Wer kommt wohin? Und wer entscheidet? Vielleicht erkennen Sie sich wieder und werden am Ende lachend die Bar zur richtigen Türe verlassen.

Wer kennt die Klänge der Zither noch? Der aus der alpenländischen Volksmusik wurzelnde Musiker Manuel Kuthan und der aus dem Schwäbischen Wald geborene Komiker Sebastian Scheuthle erzählen Geschichten aus dem Milieu der Wilderer, Wiener Gauner, treulosen Seemänner, Räubern und Narren. Begleitet werden die Couplets, Texte und Lieder von dem wahrhaftig „vielsaitigen“ Instrument, der Zither.

Forum Theater
www.forum-theater.de/vorstellung/die-falschspieler/
Gymnasiumstraße 21
70173 Stuttgart
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

"Der Musikant von Tegernsee", Tegernseer Volkstheater

So ist ihm die Rolle des Volksmusikers und Zitherspielers Baptist, genannt "Der Musikant von Tegernsee"
dem Volksstück von Andreas Kern nach dem Roman von Maximilian Schmidt – quasi auf den Leib geschrieben.
Zusammen mit dem Ensemble des Tegernseer Volkstheaters unter der Regie von Andreas Kern ab Ende September 2016 spielen zu dürfen
ist Manuel eine ganz besondere Ehre.

Die Geschichte:
Der Volksmusiker Baptist, genannt „der Musikant von Tegernsee“ und der Jäger Franzl, sind seit frühester Jugend unzertrennliche Freunde.
So ist es auch kein Wunder, dass es Baptist als Erster von seinem besten Freund Franzl erfährt, als sich dieser in die Bauerntochter Cilli unsterblich verliebt hat. Franzls größter Wunsch ist es nun, dass seine große Liebe das Zitherspiel erlernt und so bittet er Baptist, Cilli darin zu unterrichten. Gerne kommt dieser dem Wunsch seines Freundes nach, nichtsahnend, dass er sich selbst bald unsterblich in seine hübsche Schülerin verlieben wird. Mehr noch, Cilli erwidert seine Gefühle und die Beiden versprechen sich heimlich einander.
Als Baptist seinem besten Freund die Amou fou gestehen möchte, erfährt er zu seinem Entsetzen von Franzl, dass Cilli den Antrag des Jägers angenommen hat und das Aufgebot bestellt wird.
Für Baptist bricht eine Welt zusammen, was brachte Cilli dazu, sich plötzlich gegen Baptist zu entscheiden?

Uraufführung war am 30. September 2016 um 20:00 Uhr im Tegernseer Volkstheater


 

 

  • mk darsteller 97
  • mk darsteller 96
  • mk buehne puppen
  • mk darsteller -4
  • mk darsteller 8
  • mk darsteller -3
  • mk darsteller 7
  • mk darsteller -2
  • mk darsteller -1
  • mk darsteller 356
  • mk darsteller 97
  • mk darsteller 96
  • mk buehne puppen
  • mk darsteller -4
  • mk darsteller 8
  • mk darsteller -3
  • mk darsteller 7
  • mk darsteller -2
  • mk darsteller -1
  • mk darsteller 356